Wie Phönix aus der Asche

Die alte OZM Galerie ist metaphorisch in der Sonne verbrannt. Die Asche liegt dunkel und grau zu unseren Füßen. Doch in der Mitte bilden sich bereits Anzeichen, die auf etwas Neues und Unglaubliches hinweisen …

Betrachtet man alte Aufzeichnungen und Bilder, wird einem manchmal bewusst, wie einige Dinge andere vorwegnehmen: So wurde uns vor Kurzem klar, dass der Künstler Won ABC mitunter prophetische Bilder mit einer starken Symbolik malt. Sieht man sich das ehemalige Mural an der Frontseite der alten OZM Galerie an, sind der Phönix und die Korona der Sonnenfinsternis deutlich zu erkennen. Eine symbolträchtigere Message hätte der Artist uns damals nicht hinterlassen können, denn eindeutiger geht es schon nicht mehr: Kaum etwas ist für die Ewigkeit.

Seit vielen Monaten schuftet das OZM Team in Hammerbrook; die Künstler kreieren ihre Kunstwerke und gestalten die Ausstellungsräume mit. Die meisten spornt die aktuelle Gegebenheit nur noch mehr an, kreativ etwas zu erschaffen, was von künstlerischem, exklusivem und gesellschaftlichem Wert ist und auf lange Sicht die Kunst- und Kulturszene in Hamburg sowie über ihre Stadtgrenzen hinaus prägen wird. Sowie das Exponat von Innen und Außen komplett gestaltet ist, kann das Gesamtkunstwerk, unter gewissen Voraussetzungen, besucht werden.

Dafür arbeiten wir täglich enthusiastisch am und im Exponat HAMMERBROOKLYN weiter und zeigen als Team, dass wir uns nicht unterkriegen lassen und auch in einer etwas komplizierteren Zeit in der Lage sind uns zu organisieren. Wir wollen definitiv zurück auf die Bühne, denn das Denken und Schaffen muss weitergehen. Die gemeinsame Power, die die Künstler und die restliche Crew dabei an den Tag legen ist gewaltig.

So wurden die meisten Arbeiten in den Ausstellungsräumen des Künstlers Darko Caramello Nikolic in den letzten Tagen beendet. Der Großteil seiner Kunstwerke hängt oder steht am richtigen Platz und auch die Ausstellungstexte sind ebenfalls fast fertiggestellt. Nach dem Feinschliff ist die erste Ausstellung in Hammerbrook, die den Titel Backflashs trägt, ready.

Ebenso befinden sich die Arbeiten in den Ausstellungsräumen des Artist MIR in den letzten Zügen. Somit wird auch die zweite Ausstellung demnächst ihre volle Ausstrahlungskraft entfalten können.

Wir freuen uns zudem sehr, dass der Künstler Davis One seinen Weg zu uns ins Kollektiv gefunden und seine neuen Arbeitsräume in Hammbrook bezogen hat.

Unser Siebdrucker Matten Shredconnection hat ebenfalls seine wochenlangen Arbeiten in seiner Werkstatt beendet. Nun heißt es: Ran an die Buletten und drucken, drucken, drucken, was das Zeug hält. Die verschiedenen Kunstartikel werden demnächst im Onlineshop zu sehen und zu erwerben sein.

Eine andere tolle Nachricht ist, dass das Projekt UpTheWall gestartet ist. Wir sind mehr als nur glücklich darüber, dass die beiden Künstler DAIM und SIMO mit ihren Murals an den Außenfassaden begonnen haben. Damit können die vorbeifahrenden Passanten langsam erahnen, was für ein prächtiges Kleinod sich noch hinter den dicken Mauern verbirgt. Heute wurde zudem unser Logo beim Dach angebracht. Es strahlt als offizielles Zeichen in die Ferne und präsentiert uns nun auch nach außen hin als Institution.

Glückselig und zufrieden sind wir auch über unsere neue Eingangstür. Monumental und gleichzeitig gedrungen wirkt das neue Stück auf den ersten Blick. Doch sie besitzt eine tolle Wirkung, denn man fragt sich schon, was sich dahinter verbergen soll. Handelt es sich um eine Tresortür oder ein Schott? Klar wird aber sofort, dass sich im Inneren etwas von Wert befinden muss.

Gleich daneben, im Eingangsbereich, entsteht außerdem die Ausstellung der Künstlergruppe Sablage. Es ist interessant zu sehen, wie die Artists die umgebende Architektur und die neue Tür in ihre Installation mit einbeziehen.

Auch im digitalen Bereich tut sich einiges: Alex Heimkind und ich sind dabei die neue Homepage mit Inhalten zu füllen und sie „hübsch“ zu machen. Da dies ein äußerst langwieriger und dynamischer Prozess ist, werden immer wieder neue Rubriken, Texte und Bilder erscheinen; anderes vielleicht wieder verschwinden. Ebenso ist der Onlineshop im Aufbau, sodass sehr bald die Kunstwerke und unsere Kunstprodukte für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen und erworben werden können. Und zum Schluss sei noch gesagt, dass auch die virtuellen Ausstellungen im Entstehen sind.

… Der Phönix ist noch nicht zu sehen, aber die Rakete mit uns an Bord ist mit einem lauten Knall gestartet. Es wird noch etwas dauern, aber wir sind dabei mit Glanz und Gloria unsere Schwingen erneut auszubreiten.

Scroll to Top